Klein Elo Percy

Elo Percy vom Merlsheimer Schloss

Heute nennt man es Mailfreundschaft - früher nannte man es Brieffreundschaft. Schaut man im Lexikon nach, dann steht:

 

„Brieffreundschaft bezeichnet die persönliche, private und regelmäßige Korrespondenz von meistens zwei Personen über eine größere Entfernung durch den Austausch von  Briefen oder - mit dem Aufkommen des Internet - von E-Mail.

Im Falle des E-Mails sind die Formen der Brieffreundschaft erweitert, da mehrere Personen gleichzeitig an der Kommunikation teilhaben können und über Internet-Foren leichter Brieffreundschaften zu speziellen Themen initiiert werden können. In der Schule werden Brieffreundschaften oft unter pädagogischen Aspekten initiiert. Neben dem Erlernen des Umgangs mit der eigenen oder einer fremden Sprache steht Horizonterweiterung durch Kennenlernen von Sitten und Kulturen anderer Länder im Fokus.“1) siehe Wikipedia

 

 Wer ist eigentlich mit wem befreundet?

Kater TabascoAlso, das Frauchen von Elo Percy, Frauchen Aura mit meinem Frauchen, kurz Elisa genannt. Das war Symphatie nach der ersten Zeile. Und dann ist da noch Kater Tabasco, Kater in Percys Haushalt und CitaKatz, die bekannte Katze aus Wuotans Haushalt. Nee, die sind nicht befreundet. Sie verbindet die skeptische Sichtweise zu den Elos, im Allgemeinen zu den Hunden an sich. Beide murmeln immer mal wieder: „Der Elo soll weg!“. Gern sind diese Schnurrwesen die Nummer 1 bei unseren Zweibeiner. 

Percy und Wuotan waren sich nach der ersten Geruchsprobe in Windfus durchaus wohl gesonnen. Hauptsache, jeder geht seiner Schnüffelspur nach, war die Absprache. Das klappt ganz gut. Kein Wunder, denn  immerhin liegen ja XXX km dazwischen. Doch wenn sie sich sehen, dann gibt es ein Verstehen. Percy ist ein Sonyboy. Er bemüht sich sehr seinem Frauchen zu gefallen und das glückt ihm auch. Er ist wesentlich ruhiger als ich, etwas von der Gelassenheit des Lebens hat er. Etwas blaues Blut, wuff. Natürlich trägt auch er seine Rute elegant über den Rücken gerollt.Das gibt ihm mit seinem glatten Fell eines sehr gepflegten Aussehens. Geradezu elegant. Er hat auch so schöne weiße Pfoten mit Pünktchen. Sein dunkel gestromtes Gesicht und dieser tiefe Blick aus den dunklen Augen. Da schmelzen doch die Frauen unter den Zweibeinern dahin. Percy Schatzi hat es gut, er darf mit zum Arbeitsplatz von Frauchen. Er hat auch schon mal im Schreibtisch gesessen. Percy kann sich ab und auch mal mit Freundin Bessy und Fienchen treffen, denn er wohnt einigermaßen in der Nähe des Marienfeldes. Die haben ja auch jetzt diesen kleinen Elo - Macker zu Hause, Dinari, ganz süß: Etwas eifersüchtig sind wir schon, gell Percy. Waren doch irgendwie auch unsere Hundemädchen. Eines Tages hieß es, heute treffen wir unsere „Brieffreundschaft“, dass erste Mal. Wuff, war ich gespannt. Das war im letzten Jahr. Wir fuhren zum Elotreffen in Windfus und da traf ich dann meine alten Hundefreunde wieder, und traf auf Percy und noch ganz viele andere Elos. War das toll. Der Bach, das Gelände, die vielen Hundis und überhaupt der ganze Tag beim Elo Treffen. Herrlich. Mit Percy und den beiden Elomädel habe ich da auch einen ausgiebigen Spaziergang gemacht. War toll. Ich habe mit Percy nicht gezänkelt. Er mit mir auch nicht. Und so haben wir unsere Freundschaft sozusagen bepinkelt und an ein und demselben Baum gleich mehrmals markiert. Da haben die Mädels aber gestaunt, Ja, wir Jungs können richtig hoch pinkeln. Wuff! Vertrauensvoll hat mir Percy noch seine Erlebnisse mit Tabasco, seinem Kater, anvertraut. Percy ist die Ruhe selbst und ein Wau kommt nur, wenn es an der Haustüre klingelt oder ein seltsames Geräusch den laaaaangen Vormittags- ,Nachmittags- und Abendschlaf stört. Tabasco, der „sprechen kann“ und ein Schnurrregister hat, das eine Kirchenorgel neidisch werden könnte. Man kann ihn durch zwei Räume hören oder ein Stockwerk. Irgendwie macht er sich immer so wichtig. Und dann noch so rotgetigert. Er fühlt sich als ganz was Besonderes. Irgendwie erinnert es mich an das Verhalten von Cita Katz. Auch so laut sprechend und voll eingebildet. Tabasco ein Maine Coon Kater und schon fast 12 Jahre alt, aber eine richtige Schönheit mit einem superlangen buschigen Schwanz, was im Freundeskreis so manchen männlichen Neid und herzhafte Lachattacken verursacht hat. Wenn die Ferne der Gärten mal wieder Besonderheiten und Anziehungsdüfte versprüht dann kann das Frauchen von Tabasco und Percy mit lieblichen Namensrufen abends ihn evtl. zur Heimkehr bewegen. Nach längerer Zeit sieht man ihn dann frech über die Schulter schauen so nach dem Motto „Ja, ja ich komm schon irgendwann, rege dich nicht auf“ Dann kommt er seelenruhig und gemächligen Schrittes um die Ecke und folgt seinem Frauchen laut miauend ins Haus immer darauf bedacht in Handnähe auf Streicheleinheiten wohlwollend zu warten und zu vertrauen.

Kater TabascoBis vor einem Jahr schlief er immer im Waschbecken unseres Badezimmers, nicht weil wir zu arm sind, ein Körbchen zu kaufen, nein, weil er es sich so ausgesucht hat. Während der Renovierungsarbeiten die ein paar Wochen dauerten, lief er immer Kontrolle und beim Neubezug (beim Kauf des Waschbeckens habe ich auf die entsprechende Größe geachtet und dies auch dem Händler, der mich ziemlich blöd angeschaut hat, mitgeteilt. Jetzt schläft er auf dem Wäschekorb auf seinem Handtuch, tagsüber natürlich im Bett, wie sich das für einen anständigen Hausgenossen gehört. Nee, Percy und ich sind uns einig, Hund kann Katze nicht wirklich verstehen.

Wedeln wir mit dem Schwanz, freudig, versteht sich, fühlt sich Katze angegriffen. Wedelt die Katze mit dem Schwanz, folgt bald darauf ein Buckel und man wird selbst als Hund angegriffen. Viele Hunde jagen Katzen, weil diese sich schnell bewegen und oft weg rennen, wodurch sie für den Hund ins Beuteschema passen. In freier Natur gehen sich Hund und Katze aus dem Weg bzw. löst das Fluchtverhalten der Katze beim Hund sogar einen Beutetrieb aus. Trotzdem können die beiden in menschlicher Obhut friedlich nebeneinander leben und sogar die besten Freunde werden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der der getrennten Mahlzeiten. Nicht ohne Grund bringt die Futtermittelindustrie auf den jeweiligen Vierbeiner abgestimmtes Futter auf den Markt. Hunde und Katzen haben nicht nur andere Ansprüche an ihr Futter, sondern das Futter ist in der Zusammensetzung so hergestellt, dass es Hund oder Katze artgerecht und gesund ernährt. Ein Hund, der regelmäßig Katzenfutter vertilgt, kann daran erkranken – ich betone hierbei das "kann"! Auch die Fressgewohnheiten von Hund und Katze unterscheiden sich, denn die Katze ist beim Fressen ein Genießer und braucht eine Weile, ihr Futter zu fressen, beim Hund ist dies eher umgekehrt. Ein weiterer Aspekt ist der Futterneid, der bei vielen Hunden sehr ausgeprägt ist. Füttern Sie also in verschiedenen Räumen oder zu unterschiedlichen Zeiten! Geht man alles mit einer gewissen Ruhe und viel Zeit an, dann kann dies zu einer jahrelangen harmonischen Freundschaftsbeziehung zwischen Hund und Katze führen. Die Freundschaft ist dann besiegelt, wenn der Hund freundlich mit dem Schwanz wedelt und die Katze ihren Kopf am Hund zu reiben beginnt und der Hund der Katze das Fell ableckt, ist der Bann gebrochen. Verstehen sich beide so gut, dass sie im gleichen Korb schlafen, füttern Sie doch bitte immer getrennt, weil beide ein unterschiedliches Fressverhalten haben. Der Hund frisst sehr schnell, und die Katze relativ langsam - und nicht alles auf einmal.

So versuchen wir uns das heimische Revier zu teilen. Percy hat es gut im Griff.Ich übe noch. Percy weiß ganz genau, unsere Zweibeiner lieben auch in grau. Percy sagt des Öfteren so weise Dinge zu uns. Dann muss ich immer eine Weile grübeln und Stunden später muss ich dann mal schmunzeln. Einfach so.So schreibt sein Frauchen Aura: „Kater (12) und Hund (3) akzeptieren sich mittlerweile – Gott sei Dank -. Freunde fürs Leben, wie bei meinem verstorbenen Schwager, wo zwei Hunde und drei Katzen in einem riesigen Hundekorb friedlich über- und miteinander schliefen, werden sie wohl nicht werden, aber es klappt ohne "Schläge" seitens Tabascos. Der eifersüchtigere ist aber Percy."Oh Percy, die ist eifersüchtig? Ich reibe mich auch immer am Bein von meinem Frauchen, wenn die Katze kommt. Ich lege sie sozusagen in Beschlag, dann springt Cita nicht auf ihr Schoss. Ist das eifersüchtig? Dann bin ich es auch!! Wuff!

Katze und HundUnsere Frauchen mailen sich ja regelmäßig. Percy und sein Frauchen erfreuen sich an unseren Geschichten und dann bekommen wir immer Kommentare zu unseren Erlebnissen. Percy auch zu seinen Erlebnissen. Ich muss ihn endlich mal besuchen und mit ihm über die Wiese rennen. 

Wuff Percy, ich weiß schon gar nicht mehr, wie du riechst.

 

 

 

 

German Danish Dutch English Finnish French Greek Italian Japanese Korean Portuguese Spanish Swedish