Heiliger Quirinus von Rom

Wo liegen die Ursprünge des Namens von unserem Hund Elo-Quirino

 

Quirino als Welpe mit einem Ball Quirinus (Mythologie) (daraus abgeleitet haben wir den Namen für unseren Hund: Elo-Quirino

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Quirinus_%28Mythologie%29

Quirinus war ein Gott der altrömischen Religion.

Ursprung und Kult 

Vermutlich war Quirinus ursprünglich eine Gottheit der Sabiner,  denn sein Kult in  Rom iist mit den Bewohnern des nach ihm benannten Gügels Quirinal  verbunden, die sabinische Siedler gewesen sein sollen. Er war ein Kriegsgott, ähnlich dem Mars, der ihn in dieser Eigenschaft später fast vollständig ablöste. Man identifizierte Quirinus dann mit Romulus, dem unter die Götter erhobenen ersten König Roms.

SymbolQuirinus gehörte zusammen mit Jupiter und Mars zu den wichtigsten Göttern der römischen Frühzeit, die auch später noch je einen eigenen Priester hatten. Neben dem flamen Quirinalis führten auch die Sali Collini Kulthandlungen für Quirinus durch. Das Kultfest, die Quirinalia, fand am 17. Februar statt. Die Bezeichnung Quirites  für die Bürger Roms leitet sich vom Namen des Quirinus ab.

Quirinustempel 

Für die römische Frühzeit ist ein sacellum Quirini bezeugt, doch ist nicht bekannt, wo sich dieses Heiligtum befand. Der Quirinustempel auf dem Quirinal wurde 293 v. Chr. vom Konsul Lucius Papirius Cursor nach einem Gelübde seines gleichnamigen Vaters geweiht und mit Kriegsbeute aus den Samnitenkriegen ausgestattet. Er lag in der Nähe der Porta Quirinalis der Servianischen Mauer. Nachdem der Tempel bereits 206 v. Chr. vom Blitz getroffen worden war, brannte er 49 v. Chr. teilweise nieder. 45 v. Chr. ließ der Senat im Tempel eine Statue des Diktators Gaius Iuluis Caessar aufstellen.  Augustus ließ den Tempel restaurieren und  weihte ihn am 29. Juni 16 v. Chr.  Der Tempelneubau war ein Dipteros dorischer Ordnung mit einer achtsäuligen Front.

Heiliger Quirinus von Rom (von Neuss)

Lebensdaten: Geboren im 1. Jahrhundert, vermutlich in Rom, dort gestorben um 130.

Vita:

FarbfleckQuirinus war der Legende nach ein römischer Tribun, der gemeinsam mit seiner Tochter Balbina durch Papst Alexander I. die Taufe empfangen hatte. Diesen Übertritt zum Christentum musste er mit seinem Leben bezahlen. Die Schergen Kaiser Hadrians folterten und töteten ihn.Bestattet wurde er in der Prätextatus-Katakombe in Rom.Um das Jahr 1000 gelangten Reliquien des Quirinus in das gerade gegründete Frauenkloster von Neuss.Man errichtete später dort die eindrucksvolle Münsterkirche Sankt Quirinus.Ein Quirinus-Kult soll aber bereits vor 1000 in der heutigen Kreisstadt bei Düsseldorf existiert haben,was eine Verwechslung der Gebeine mit denen eines anderen Heiligen (vielleicht Quirinus von Siscia) möglich erscheinen lässt.

Brauchtum:

An vielen Orten im Rheinland gibt es Quirinus-Brunnen mit Wasser, dem heilende Wirkung zugeschrieben wurde. In Neuss findet zum Quirinusfest eine Prozession durch die Innenstadt mit dem Heiligenschrein statt.

Namensbedeutung:

"Quirinus" ist der Name einer alten römischen Stadtgottheit, der später auch als Eigenname gebräuchlich wurde. 

Darstellung:

Als Ritter mit Lanze oder Banner und Schild, mit Habicht, Hund und Palme.

Patron:

Der Stadt Neuss, des Ritterstandes, der Pferde und Rinder, gegen Pocken, Pest, Lähmung, eitrige Geschwüre, Knochenfraß, Hautausschlag, Ohrenschmerzen, Augenleiden, Gicht, Kropf, Bein- und Fußleiden.

Text: aus dem Internet von Thomas Mollen, April 2006

German Danish Dutch English Finnish French Greek Italian Japanese Korean Portuguese Spanish Swedish