Wuotans Wochenschau

Montag: 5.00 Uhr

Ich bin wach, ich krabbele aus meiner Schlafbox, schnuppere bei meinem Frauchen, doch die schläft  noch. Sicherlich nicht mehr lange, denn sie geht bald zur Toilette für Zweibeiner. Ich geh mit, damit sie sich nicht aus Versehen wegspült. Außerdem wird mir mein Kopf gekrault, wenn sie so auf der Toilette sitzt. Anschließend gehen wir zurück ins Schlafzimmer. Ich lege mich unter das Bett, Frauchen geht ins Bett. Sie ist sehr schweigsam, geradezu mundfaul. Ich mach weiter mein Schläfchen.

 

6.45 Uhr

Mein Herrchen steht auf und geht in das Badezimmer und dann in die Küche. Ich bleibe liegen und stelle mich schlafend.

7.30 Uhr

Herrchen bringt Frauchen Kaffee ans Bett und mir ein Leckerchen mit. Ich bin hellwach und springe auf das Bett. Hurra, Frauchen ist nun auch hellwach. CitaKatz kommt maunzend ins Schlafzimmer und springt auf die Fensterbank. Gern würde ich sie durch die Wohnung jagen, doch es ist unsere Katze-liebe Katze; also PFUI!

7.45 Uhr

Herrchen geht auf die Jagd, mein Frauchen bleibt noch ein wenig Hause. Sie sitzt dann fast immer am Schreibtisch und guckt Berge von Arbeitsmappen nach. Manche Mappen riechen nach Katze, manche lecker nach Hund und manche riechen neu.  Darf ich nicht markieren – denn das ist PFUI, dann fliege ich aus ihrem Arbeitszimmer. Nachmittags macht mein Frauchen sich fein und geht zum Dienst. Anspringen darf ich sie nun nicht, dann wird sie sauer und sagt, dass ich ihr die Strumpfhose kaputt mach und die so nicht zu ihren Seminaren gehen kann. Oh, dann ist sie wirklich wütend. Ich spiele, wenn sie arbeiten geht, in der Wohnung oder im garten. Aber meine Tagesmutti holt mich auch oft ab.

13.00 Uhr

Hurra, wir gehen mit meiner Straßencluiqe zum See. Hier ist es toll. Wir treffen dort viele Hundkumpels. Ab und an springe ich ins Wasser, bekomme manchmal einen Anranzer dafür und werde Stinkmorchel genannt, auf jeden Fall ist das Baden in diesem See PFUI. Lese viele Info von anderen Hundis und markiere die eine oder andere Stelle. Schöner Spaziergang.

14.30 Uhr

Wir sind wieder zu Hause und ich lege mich schlafen und mein Frauchen macht irgendetwas in ihrem Arbeitszimmer oder sie fährt weg. Dann sagt sie zu mir: "Wuotan, spiel schön und fresse CitaKatz nicht!" Wenn sie wegfährt, kommt nach einiger Zeit meine Tagesmutti und holt mich rüber zu Biene. Auch schön für mich.

17.00 Uhr

Mein Herrchen kommt von der Jagd. Hat für mich nichts mitgebracht. Werde allerdings ausgiebig bespielt. Hochspringen vor lauter Freude ist auf jeden Fall PFUI!

18.00 Uhr

Mmh, lecker. Alle bekommen Abendessen. Die Geräusche in der Küche kenne ich genau. Ich sitze auf meinem Beobachtungsposten. CitaKatz allerdings auch. Vielleicht fällt ja mal etwa runter. Wer weiß. Obwohl betteln bei Herrchen ist Pfui. Bei Frauchen klappt es manchmal, dann packt sie mir ein Stück Hähnchenfilet in meine Schüssel. Einkaufstour, PC Arbeit, Garten- und Hausarbeit – irgendwas machen die immer.

Hier gilt für mich das Motto: Dabei sein ist alles.

19.00 Uhr

Es geht ab zum Sportplatz, Ball spielen, toben, rennen und Kunststücke machen. Danach - alle sitzen im Wohnzimmer und sind beschäftigt. Ab und an gucke ich auch ich in den Fernseher oder ruh mich aus.

21.30 Uhr

Oh, ich muss mich bemerkbar machen, denn meine Zweibeiner müssen mit mir noch eine Runde durch das Viertel drehen. Zuviel drängeln, z.B. Herrchen am Ärmel zupfen ist allerdings PFUI.

22.00 Uhr

Mein abendliches Training beginnt gleich. Ich werde meinem Frauchen schon mal ein Spielzeug bringen, damit sie es nicht vergisst. Wir machen eine Zehnerübung. Herrlich. Ich spiele dann noch eine Runde mit meinen  Stofftieren oder jage CitaKatz nach oben. Meine Zweibeiner gehen schlafen und ich gehe unter das Bett.

Also, der Montag ist für mich ein toller Tag!

Mein Frauchen ist zu Hause und ich darf im Garten spielen. Über Tag gehen wir trainieren, spielen und drehen mit den anderen Hunden unsere Runden um den See.

Ich bin mit dem Montag sehr zufrieden. Es ist wohl der Tag des Hundes oder so. Ab und an muss  ein Frauchen doch zum DIENST, so sagt sie jedenfalls, Nun ja ich weiß ja, sie kommt bald wieder und ich schlafe einfach ein bisschen. Allerdings Tempotaschentücher zerreisen ist PFUI. Das mag sie  nicht!!!

Dienstag

Der fängt an wie jeder andere Morgen auch, bloß dann gehen beide Zweibeiner weg und ich bin bis mittags allein. Morgens wird noch eine Runde gedreht und ich bin allein. Allerdings habe ich viele Suchspiele und viel Platz. Doch gegen Mittag kommt mein Frauchen und wir gehen auf Tour. Herrlich. Ich darf mich dreckig machen, rumrennen und meine Freunde besuchen.

15.00 Uhr:

Da heißt es – Schluss mit lustig. Mein Frauchen muss wieder an den Schreibtisch oder an den PC. Dann arbeitet sie ganz intensiv und ich darf auch nicht stören. Das ist fast wie PFUI – denn sie sagt AUS und geht in den Garten allein spielen. Immer wenn ich mit meiner Twiddyente rumquitsche, bekomme ich Mecker! Doch um 17.00 Uhr kommt mein Herrchen und es kommt wieder Leben in  die Bude. Meine Welt ist wieder in Ordnung, denn abends machen wir wieder eine Runde, manchmal auch mit dem Fahrrad und anschließend gegen Abend mit Frauchen die Zehnerübung. Der Abend ist kurz, wir gehen alle früh schlafen. Nur CitaKatz geht zur Nachtschicht, wie sie mir bedeutungsvoll sagt. Na ja, Katzen maunzt und quakt vor sich hin.

Mittwoch oder heimlich von mir Mistwoch genannt.

Morgens ist ja alles wie immer, doch alles ein wenig gedrängter, denn auch mein Frauchen muss früh los. Also eine kleine Gassirunde und dann haut sie auch schon ab. Rumbummeln und alles in die Schnauze nehmen beim Gassi gehen ist Pfui, an der leine zerren ist ebenfalls Pfui, doch man kann es ja mal probieren. Mittags kommt meine Tagesmutti mit Hündin Biene und holt mich zum Spaziergang ab, dann bin ich wieder in Action. Anschließend ruh ich mich aus. Frauchen kommt sehr spät, zieht sich um, puschelt mich und fährt wieder weg. Nach einiger Zeit kommt mein Herrchen, ist mies drauf, vermisst sein Frauchen. Ich ja auch und wir warten gemeinsam.Dann kommt sie endlich. Sie hat meistens nasse Haare und riecht recht intensiv und merkwürdig, nach Chlor,  denn sie war bei der Wassergymnastik. Herrchen kocht uns was Leckeres – italienische Küche- es weckt den Italiener in mir - so sagt mein Herrchen. Also gibt es Nudeln mit Parmesan oder so etwas ähnlich Tolles. Jedenfalls sehr, sehr lecker. Abends ist es etwa langweilig, für mich jedenfalls. Auf jeden Fall machen wir noch einen langes Spaziergang in der Dunkelheit.

Donnerstag, kommt von Donner, also von einen meiner Namensgebergötter kommt dieser Name

Ich liebe den Donnerstag, denn heute gehen wir mit vielen Hundis in der Mittagszeit um den See oder in den Wald treffen uns mit einer Bande Hunde im Wald. Auch toll.Hey, dass ist lustig, Morgens ist es wie immer. Mein Herrchen  ist wie immer auf Jagd, mein Frauchen nimmt sich Zeit für mich und ich bin ihr Knuffi. Herrlich. Ich bin anschließend vollends erschöpft und muss dringend schlafen. Frauchen geht zum Dienst. Nachmittags gehe ich mit Herrchen auf den Sportplatz – auch nicht schlecht. Hier renne ich mit Freundin Coco um die Wette und schnüffele ausgiebig. Abends spiele ich lange im Garten. Heute werde ich meistens gekämmt. Nun ja, mein Traum ist es nicht, doch ich halte inzwischen still. Nur an den Bauch kommen die mir nicht mit den Zinken, die spinnen wohl. Frauchen spielt wieder mit viel Papier in ihrem Arbeitszimmer, doch ich darf nicht mitspielen. Das ist nämlich immer Pfui und haue endlich ab, du Racker!! CitaKatz darf allerdings im Sessel sitzen. Bei ihr ist selten etwas PFUI.

Freitag oder auch Freutag

Frauchen geht heute nicht solange weg. Nachmittags ist sie zwar wieder verschwunden und reicht wieder nach Chlor, doch Herrchen kommt ja von der Jagd und hat den Großeinkauf gemacht. Mmh, lecker. Freitags darf ich oft mit Auto fahren. Echt Spitze, sage ich euch. Ich beobachte den rückwärtigen Straßenverkehr und habe alles in Blick. Heute ist es toll, denn wir bleiben lange auf, machen Quatsch und rangeln rum. Und dann kommt Besuch oder wir fahren weg.Auf jeden Fall treffe ich mich mit meiner Straßenclique. Aber einfach allein auf den Sportplatz laufen ist doppelt PFUI.

Samstag

Heute ist ein ganz besonderer Tag. Herrchen geht mit mir zusammen zur Brötchen - Jagd und dann bringen wir unsere Beute Frauchen ans Bett. Sie kriegt ein Kaffee du Brötchen ans Bett. Auch die Tageszeitung. Die anknabbern ist sowieso PFUI. Mache ich auch nicht. Wir locken sie und quälen sie, bis sie endlich wach ist. Ich bringe ihr viele Stofftiere ins Bett. Cita springt auf ihr rum und Herrchen macht auch Quatsch.Wir machen tolle Ausflüge am Samstag und besuchen auch einige Freunde. Klasse Tag. Gemeinsam buddeln wir im garten, allerdings ist hier einiges Pfui, denn ich darf nicht einfach an die Palmen pinkeln oder die Bananenpflanzen markieren. Nun ja, dass kann Herrchen ja auch allein  erledigen.  Ich gebe es ja zu, es sind ja seine Pflanzen. Oh fein, wir bleiben lange auf und abends machen wir wieder meine Zehnerübungen. Heute lerne ich auch neue Kunststücke. Ich übe gerade meinem Frauchen beim Socken ausziehen zu helfen, dass ist nämlich manchmal wichtig für sie. Auch kann ich ihr schon das Handy bringen. Samstag ist als Hundeschule für Helferleinlernstücke. Ja, dafür bekomme ich immer ein  ganz dickes Lob und auch mal Käsewürfel.

Sonntag

Heute ist ein besonderer Tag. Hier in der Straße ist es ruhig. Fast alle sind zu Hause. Nur mein Herrchen geht ab und an zur Jagd - irgend eine soziale Arbeit oder hat Frauchen gesagt, er hat wieder seine soziale Ader?.

Nun ja, muss wohl so sein. Er kommt erst abends wieder. Blöder Tag, wenn mein Rudel nicht zusammen ist. Es gibt aber auch schöne Sonntage, denn dann unternehmen wir etwas gemeinsam. Ab und an kommt noch Sarah, die habe ich auch gern. Sie gehört zur Familie. Wenn ganz schönes Wetter ist, fahren wir zum Truppenübungsgelände oder irgendwo anders hin. Supertoll - wedelwuff und freu. So vergeht meine Zeit im Fluge und nun ist schon bald wieder Urlaubszeit.

Doch vorher, Mitte Juni 2009, ist noch ein Elo-Hunde-Forumtreffen in Windfus. Da treffe ich dann meine Elohundefreunde - Samweis, Murphy, die süßen Mädels Bessy und Fienchen und Freund Max von der Küste!!!

Die Zweibeiner von meinem Elofreund Samweis haben das Forumtreffen mit Unterstützung von noch einigen Eloverrückten organisiert.  Da freue ich mich riesig, denn Samweis sein Herrchen Marc hat uns sehr geholfen diese HP ins Leben zu rufen und zu gestalten. Merci vielmals!! Echt supertoll!!! Nun muss mein Frauchen nur noch aufschreiben, was ich so erlebe und das macht sie gern, ich schwöre es,


Es grüßt euch euer Wuotan - wuff

German Danish Dutch English Finnish French Greek Italian Japanese Korean Portuguese Spanish Swedish